haitianisches Kind in Steinwüste
haitianisches Kind in Steinwüste

Crowdfunding Tipp: A World in Distress

Anfang der Woche schrieben mich die Brüder Dennis und Patrick Weinert an, mit der Bitte sie beim Crowdfunding für ihr Fotobuch zu unterstützen. Wenn Du meinen Blog aufmerksam liest, wirst du feststellen, dass ich mich mit bei solchen Anfragen sehr zurückhalte, es sei denn, ich kenne die oder den Protagonisten. Dennis und Patrick kenne ich nicht. Nach kurzem Blick auf die Webseite der Beiden zu ihrem Projekt „A World in Distress“ verlor ich allerdings meine Reserviertheit sehr schnell. Solltest Du auch…

Patrick und Dennis Weinert sind überraschend jung (20 bzw 22 Jahre alt) und haben ein Werk großer erzählerischer Dichte geschaffen – mit wirklich sehenswerten Fotos. Sowas schafft man natürlich nicht in wenigen Wochen. Die beiden Brüder sind seit Anfang des Jahres dabei, ihre Geschichten über Armut in unterschiedlichen Ländern zu recherchieren.

Der Grundstein für dieses Fotobuch „Die Welt in Not“ wurde 2012 auf den Philippinen gelegt. Dafür kratzten sie das erste selbstverdiente Geld zusammen, pumpten ihre Familien an und flogen in das Land, um zu sehen und zu fotografieren, wie Menschen in Armut leben. „Wir hatten gelesen, dass die Philippinen ein gutes ‚Einsteiger-Land‘ für sozialdokumentarische Projekte sind. Viele sprechen englisch, es ist christlich geprägt, die medizinische Versorgung ist ok und die Einheimischen sind an Touris gewöhnt. Das, was wir dort erlebten, hat uns zusätzlich motiviert, uns näher mit dem Thema Armut zu beschäftigen“, antworteten die Beiden auf meine Frage, wie sie denn auf die Idee gekommen sind, sich in jungen Jahren mit ausgerechnet diesem Thema zu beschäftigen. Und zum jetzt entstandenen Fotobuch: „Den entscheidenden Impuls für die Entstehung von ‚A World in Distress‘ gab uns unsere Arbeit in den Slums von Manila 2013.“

Herausgekommen ist nun ein dokumentarischer Bildband mit Geschichten aus Burkina Faso, Nepal und Haiti, der verschiedene Facetten extremer Armut beleuchtet und über praktische Auswirkungen von Entwicklungshilfe und fortschreitender Globalisierung berichtet.

Bei dieser Crowdfunding Aktion finde ich besonders sympathisch, dass Patrick und Dennis mit einem Teil der Erlöse drei Hilfsorganisationen in den beschriebenen Ländern unterstützen. Wenn Du mehr zum Projekt „A World in Distress“ erfahren möchtest, schau dir doch obiges Video mal an. Hinter diesem Link findest Du alle weiteren Infos zum Crowdfunding. Ich habe mir das Fotobuch schon bestellt…

 

Stefan Groenveld
  1. Moin Stefan, danke für die Info. Das Projekt finde ich unterstützenswert und werde mir das Buch bestellen. Es ist beeindruckend, was diese Beiden antreibt und was für Gedanken sie sich machen. Sie müssen viel Geld investiert haben und spenden den Gewinn komplett. Das zeigt, wie ernst es ihnen mit ihrem Anliegen ist, wobei es ja nicht unlegitim wäre, einen Teil des erwirtschafteten Geldes in neue Projekte dieser Art zu stecken.

    LG, Conny

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Herzlich Willkommen in meinem Blog

Die Kamera ist für mich der Schlüssel. Mit ihr öffne ich Türen und betrete das Leben anderer Menschen. Manchmal für Sekunden, manchmal für sehr viel länger. Diese intimen Momente begreife ich als Auszeichnung. Als Chance. Und jeder dieser Augenblicke verändert mich und meine Sichtweise.

Themen

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Website.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück